Empfohlene Getränke

Generell gilt: Bei der Empfehlung von Getränken steht die Versorgung mit Flüssigkeit im Vordergrund. Ob ein Getränk ein guter Flüssigkeitslieferant ist, hängt zum Beispiel vom Kaloriengehalt ab. Experten von der Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) und dem Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE) empfehlen daher vorzugsweise kalorienfreie oder kalorienarme Getränke.

Trinkempfehlungen der Experten

Empfohlene Getränke

Nach den Empfehlungen des Forschungsinstituts für Kinderernährung (FKE) in Dortmund sind für Kinder und Jugendliche folgende Getränke

  • geeignet: Mineralwasser, Leitungswasser, ungesüßte Früchte- und Kräutertees, Malzkaffee, stark verdünnte Fruchtsäfte und Gemüsesäfte
  • weniger geeignet: Fruchtsäfte pur, Fruchtsaftgetränke und Nektare, Limonaden, Brause und süßstoffhaltige Getränke
  • nicht geeignet: schwarzer Tee, Bohnenkaffee, Colagetränke, Energy-Drinks, Eistee und alkoholische Getränke

Die Teilchenkonzentration zählt

Auch die Osmolarität von Getränken, also die Anzahl der gelösten Teilchen, wirkt auf die Flüssigkeitsaufnahme. So haben isotone Getränke die gleiche Teilchenkonzentration wie Blutplasma und werden vom Körper schnell aufgenommen.

Hypotone Getränke, wie Mineralwasser, enthalten weniger Teilchen als das Blutplasma und sind ebenfalls für eine rasche Flüssigkeitsresorption geeignet. Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht ist Mineralwasser daher das ideale Getränk für Kinder und Jugendliche. Es ist hypoton, ohne Kalorien und hygienisch einwandfrei.

Zur reinen Deckung des Flüssigkeitsbedarfs sind hypertone Getränke wie Fruchtsäfte und Limonaden nicht zu empfehlen. Um das Getränk auf die gleiche Teilchenkonzentration wie das Blut zu bringen, entziehen sie dem Verdauungstrakt kurzfristig Wasser.

Es muss schmecken

Der Geschmack sollte nicht zu kurz kommen. Wie beim Essen gilt auch beim Trinken: Nur wenn es schmeckt, wird ausreichend zugelangt.

Eine hervorragende Auswahl verschiedener Geschmacksrichtungen bietet das große Angebot natürlicher Mineralwässer mit ihrer jeweils unterschiedlichen Zusammensetzung an Mineralstoffen und Kohlensäure. So hat beispielsweise Calcium einen neutralen, Magnesium einen leicht mineralischen und Natrium in Verbindung mit Chlorid einen salzigen Geschmack. Bei der Umsetzung von "Trinken im Unterricht" empfehlen wir daher die Durchführung einer Umfrage. Erfahren Sie mehr zu Vorbereitung und Organisation.